NEUIGKEITEN

2019 – Ein erfolgreiches Jahr für den Verein

Am 15.11.2019, etwa ein Jahr nach dem letzten Termin, fand das zweite Treffen zwischen dem Vorstand und dem Aufsichtsrat des VdRH in Frankfurt statt.
Ziel war es, die Entwicklung des Vereins im Jahr 2019 zu erörtern und sich neue Ziele für das Jahr 2020 zu setzen. Für alle Beteiligten besonders erfreulich war die Feststellung, dass der Verein seine Mitgliederzahl in einem Jahr um rund 30 % erhöhen konnte. Auch die Anhörung zum Gesetzesentwurf der Landesregierung zur Reform des JAG und die nunmehr wiederholte Einladung zum Ausbildungsausschuss des hessischen Justizministeriums waren Erfolge, die der Verein im Jahr 2019 feiern konnte. Für das Jahr 2020 hat sich der Vorstand vorgenommen die Vielfalt der angebotenen Veranstaltungen zu erweitern, insbesondere auch durch die Gewinnung neuer Kooperationspartner in Tätigkeitsbereichen abseits der klassischen juristischen Berufe. Zudem möchte der Verein die Zusammenarbeit mit den hessischen Justizbehörden und vor allem der Landessprecherversammlung noch weiter intensivieren. Das nächste gemeinsame Treffen mit dem Aufsichtsrat ist für Mitte 2020 geplant.

“Referendariat – was dann?” – Veranstaltung des Vereins der Rechtsreferendare Hessen e.V.

Liebe Mitglieder,

das Referendariat neigt sich langsam dem Ende oder das Zweite Juristische Staatsexamen ist sogar bereits erfolgreich absolviert. Was nun?

Mit dem Absolvieren des Ersten oder Zeiten Juristischen Staatsexamens stellt sich die Frage nach dem Start in das Berufsleben. Sogar als Berufstätiger kann sich die Frage nach einem Wechsel des Arbeitgebers oder der Tätigkeit stellen. Wie vielfältig ist die juristische Tätigkeit? Woher bekommt man Stellenangebote? Welche Möglichkeiten eröffnen sich überhaupt mit Erstem oder Zweiten Juristischen Staatsexamen?
In unserer nächsten Veranstaltung bieten wir Euch exklusiv die Möglichkeit diese Fragen zu klären und die Vielfalt juristischer Tätigkeiten kennenzulernen sowie Tipps zu erhalten, um den potentiellen Arbeitgeber von sich zu überzeugen. Im Rahmen eines Workshops wird uns das Unternehmen Hays die unglaubliche Vielfalt juristischer Tätigkeiten aufzeigen und die Angst davor nehmen, nach dem Ersten oder Zweiten Juristischen Staatsexamen keine Tätigkeit zu erhalten.
Unsere Mitglieder laden wir daher exklusiv mit dem Thema ein:
„Referendariat – was dann?“
am Donnerstag, 05. Dezember 2019
um 18.30 Uhr
zu Hays
An der Welle 3,
60322 Frankfurt am Main
Euch erwartet ein spannender Workshop beim Unternehmen und Personaldienstleister Hays mit Corinna Kusserow, Maxime Franke, Kathrin Totsche und Tobias Schuhmacher, bei denen wir dieses Mal zu Gast sein werden. Frau Kusserow und Frau Franke betreuen das Rhein-Main-Gebiet sowie Banken und Finanzdienstleister, Frau Totsche betreut Kanzleien und Herr Schuhmacher ist zuständig für Projekte in Hessen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Wir freuen uns schon jetzt auf einen spannenden Abend und hoffen im Anschluss einige von Euch persönlich kennen lernen zu dürfen.
Eine Anmeldung zu unserer Veranstaltung ist für unsere Mitglieder einfach und unkompliziert per E-Mail an veranstaltungen@vdrh.org unter Angabe Eures Vor- und Nachnamens möglich.
Wer noch nicht Mitglied ist, kann sich einfach und kostenfrei unter folgendem Link registrieren: https://vdrh.org/mitglieder/mitglied-werden/.
Bitte beachtet, dass die Teilnehmerzahl für diese Veranstaltung begrenzt ist. Eine Teilnahme ist nur nach erhaltener Anmeldebestätigung möglich.
Anmeldefrist ist Montag, 02. Dezember 2019.
Wir freuen uns, möglichst viele von Euch am 05. Dezember 2019 kennen zu lernen!
Viele Grüße
Der Vorstand

“Class Actions in Deutschland – Prozessführung gegen die Macht der Masse” – Veranstaltung des Vereins der Rechtsreferendare Hessen e.V.

Liebe Mitglieder,

liebe Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare,

die verschiedenen kollektiven Rechtsschutzmöglichkeiten in Deutschland, gemessen am internationalen Maßstab, werden Thema der nächsten Veranstaltung sein.

Im Focus werden die verschiedenen Interdependenzen im in- und ausländischen Verfahren zivilrechtlicher Klageverfahren am Beispiel des VW-Kapitalanlegermusterverfahren sein.

Hierbei sollen Gemeinsamkeiten, Vorteile und Divergenzen der in- und ausländischen Verfahren aller Art aufgezeigt werden. Beginnend beim US-amerikanisch geführten Strafverfahren mit der Folge eines angeordneten Monitors, über US-amerikanische Discovery-Anträge bis hin zur Kündigungsschutzklage, die enorme Auswirkungen auf Anlegerprozesse haben kann.

Wir laden Euch ein zur nächsten Veranstaltung:

Class Actions in Deutschland – Prozessführung gegen die Macht der Masse “

am Donnerstag, 28. November 2019

um 18 Uhr.

Nähere Informationen hierzu erhalten unsere Mitglieder per E-Mail oder im Mitgliederbereich.

Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist für unsere Mitglieder einfach und unkompliziert per E-Mail an veranstaltungen@vdrh.org unter Angabe Eures Vor- und Nachnamens möglich.

Wer noch nicht Mitglied ist, kann sich einfach und kostenfrei unter folgendem Link registrieren: https://vdrh.org/mitglieder/mitglied-werden/.

Bitte beachtet, dass die Teilnehmerzahl für diese Veranstaltung begrenzt ist. Eine Teilnahme ist nur nach erhaltener Anmeldebestätigung möglich. Anmeldefrist ist Donnerstag, 21. November 2019.

MLP_Logo_100mm_online_RGB - 160px breit
Logo_BluedexLL_Pantone_ds
Ashurst_Logo_black